5 Tipps für die per­fek­ten Muf­fins

beste Muffins
Backen ist doch was Tol­les … man rührt ein paar Zuta­ten zusam­men und holt am Ende eine wohl­schme­cken­de Gesamt­kom­po­si­ti­on aus dem Back­ofen. Traum­haft!
Viel lie­ber als das gro­ße Gan­ze, backe ich klei­ne süße Muf­fins. Es gibt unzäh­lig vie­le tol­le Rezep­te und das bes­te Muf­fin­re­zept kann man gar nicht küh­ren. Aber es gibt ein paar Tipps und Tricks, die aus jedem Muf­fin das Bes­te her­aus­ho­len.
Muffin Rezept Geheimtipps

Milch durch But­ter­milch erset­zen

In vie­len Muf­fin- oder Cup­ca­kes­re­zep­ten fin­det sich schon die But­ter­milch, falls nicht … bit­te die Milch ersetz­ten. Denn But­ter­milch macht die Muf­fins noch fluf­fi­ger und luf­ti­ger und das ist ja gen­au das Ziel.

mit zwei Schüs­seln arbei­ten

Der Teig gelingt beson­ders gut, wenn die ein­zel­nen Zuta­ten in zwei extra Schüs­seln ver­mischt wer­den und erst ganz zum Schluss alle zusam­men­tref­fen. Mehl und Back­pul­ver (ggf. auch Kakao­pul­ver, etc.) in einer Schüs­sel ver­mi­schen. Zucker, But­ter­milch, But­ter und Ei immer in einer ande­ren mixen. Erst dann trifft alles auf­ein­an­der.
Tipps und Tricks zum Backen

Mehl und Back­pul­ver immer sie­ben

Bevor der Muff­in­teig in die süßen Förm­chen gefüllt wird, soll er natür­li­ch schön glatt gerührt sein. Damit man nicht mit über­mä­ßi­gen Klümp­chen und Klü­tern zu kämp­fen hat, Mehl und Back­pul­ver immer vor­her sie­ben. So ver­teilt sich auch das Trieb­mit­tel bes­ser und die klei­nen Küch­lein gehen im Ofen schön auf.

Mixer ste­hen las­sen und per Hand rüh­ren

Muf­fins sind das per­fek­te Back­werk für eine schlaf­lo­se Nacht, denn egal zu wel­cher Uhr­zeit … die Nach­barn wer­den nicht durch den lau­ten Mixer geweckt. Die Muf­fin­zu­ta­ten mögen näm­li­ch nicht so ger­ne Schlä­ge, son­dern möch­ten sanft von Hand ver­rührt wer­den. Da der Teig ten­den­zi­ell eher flüs­sig ist, bedarf es auch kei­ner über­di­men­sio­na­len Ober­arm­mus­keln.
so gelingt jedes Muffinrezept

den Muf­fins-Teig ruhen las­sen

Auch wenn wir es hier nicht mit einem Hefe­teig zu tun haben, ruht sich der Muff­in­teig ger­ne aus. Am Bes­ten soll­te er eine Stun­de ste­hen­ge­las­sen wer­den bevor er in den Förm­chen in den Back­ofen wan­dert. So ver­bin­den sich die Zuta­ten opti­mal und das Ergeb­nis wird wun­der­bar fluf­fig und der Muf­fin backt mit einem schö­nen run­den Köpf­chen aus.
Für mich klappt das Backen (nach eini­gen her­um­pro­bie­ren) so am Aller­bes­ten. Viel­leicht habt ihr ja Lust die Tipps mal aus­zu­pro­bie­ren. Über Feed­back wür­de ich mich sehr freu­en.
Habt ihr noch einen tol­len Tipp wie eure Muf­fins oder Cup­ca­ke beson­ders lecker und fluf­fig wer­den?

 

schreibe einen Kommentar