Drei­er­lei Pfann­ku­chen – herz­haft und süß

Viel­leicht geht es eini­gen von euch ja ganz genauso … Pfann­ku­chen erin­nern mich immer total an mei­ne Kind­heit. Die gab es näm­li­ch haupt­säch­li­ch bei mei­ner Oma und dann ganz oft im Som­mer. Dazu selbst­ge­koch­te Mar­me­la­de und ein gro­ßes Glas Milch. Das per­fek­te Mit­tag­es­sen an einem son­nig-war­men August­tag.
Neben dem Fakt, dass wir von war­men Som­mer­ta­gen noch ein gan­zes Stück ent­fernt sind, haben mei­ne drei­er­lei Pfann­ku­chen Varia­tio­nen auch son­st nicht mehr so viel mit Groß­mut­ters Küche zu tun. Nur das Grund­re­zept ist immer­no­ch das sel­be.
Natür­li­ch könnt ihr auch euer Fami­li­en­re­zept ver­wen­den. Meins ist denk­bar ein­fach. Alle Zuta­ten kom­men in eine gro­ße Rühr­schüs­sel und wer­den zu einem glat­ten Teig ver­mengt. Ich neh­me beim Mehl ger­ne halb und halb, einen Teil Wei­zen­mehl und einen Teil Rog­gen­voll­korn­mehl. So schmeckt der Teig etwas rus­ti­ka­ler.
Anschlie­ßend eine Kel­le nach der ande­ren zu einem leuch­tend gel­ben Pfann­ku­chen in der Pfan­ne aus­ba­cken. So ent­steht Stück für Stück der klei­ne Pfann­ku­chen­turm.
Für die Scho­ko-Quark-Pfann­ku­chen­röll­chen wird der fer­ti­ge Pfann­ku­chen mit Nuss-Nou­gat-Creme bestri­chen und mit gehack­ten und gerös­te­ten Hasel­nüs­sen bestreut. Anschlie­ßend bekommt die dunkle Mas­se ein wei­ßes Häub­chen aus Quark. So schme­cken die Pfann­ku­chen beson­ders fri­sch. Ein­ge­rollt und mit fri­schen Erd­bee­ren oder einem ande­ren Obst ser­vie­ren.
Auch der Lachs-Frisch­kä­se-Pfann­ku­chen geht ganz schnell und schmeckt unheim­li­ch lecker. Dazu den Eier­ku­chen mit Kräu­ter­frisch­kä­se bestrei­chen und mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Anschlie­ßend den Lachs in dün­nen Schei­ben oben­drauf legen und alles zusam­men­rol­len. Fer­tig!
Mein Favo­rit in der Run­de, weil sooooo ein­fach und sooooo lecker, ist die Pfann­ku­chen-Piz­za. Dabei kommt der Pfan­ne­ku­chen als Piz­zabo­den zum Ein­satz und kann nach Her­zens­lust belegt wer­den. Mein Klas­si­ker ist mit Pesto oder Toma­ten­mark, sowie Papri­ka, Toma­te und Sala­mi. Oben­drauf der Lieb­lings­kä­se und schwupp­di­wupp für 12 Minu­ten bei 160 °C in den Back­ofen. Schmeckt auch super mit Mais, Thun­fi­sch, oder als Piz­za Hawai.
Das waren mei­ne drei­er­lei Pfann­ku­chen, was macht ihr so aus euren Pfann­ku­chen?

 

18 Kommentare

  1. Da bekom­me ich schon wie­der auf Eier­ku­chen Apet­tit… Tol­le Idee und Vor, Haupt – und Nach­spei­se in einem Rut­sch! Tol­le Fotos, ich mag die Food­fo­to­gra­fie und die Ver­bin­dung mit dem Kochen oder das Backen! xD Simo­ne

    • Dan­ke für dei­nen lie­ben Kom­men­tar
      Das mit Vor- Haupt- und Nach­spei­se ist mir noch gar nicht auf­ge­fal­len, aber da hast du natür­li­ch recht xD
      liebste Grü­ße

  2. Hal­lo 🙂
    das schaut aber alles extrem lecker aus – die Erd­bee­ren zie­hen mich magi­sch an *mjamm*
    Dan­ke übri­gens für den Tipp bezüg­li­ch dem Domain-Umzug, aber es geht mitt­ler­wei­le sogar wesent­li­ch leich­ter und ohne viru­tel­le DNS 🙂
    Lie­ben Gruß
    Björn 🙂

  3. Ooohhh wie klas­se. Sowas erin­nert mich defi­ni­tiv immer dar­an, dass ich schon ewig kei­nen Eier- bzw. Pfann­ku­chen mehr geges­sen habe. Der mit Lachs klingt ver­lo­ckend gut! Wobei ich dafür recht häu­fig Crê­pes mache, die gehen auch ein­fach immer – eben­falls herz­haft und süß. Fest steht – hab ich mal wie­der Lust auf Crê­pes, wer­den es das nächs­te Mal ein­fach Pfann­ku­chen. So.

  4. Ich lieeee­e­be Pfan­nen­ku­chen!!!
    Eigent­li­ch bin ich eher der süße Pfan­nen­ku­chen­typ, aber mit Lachs müss­te ich es auch unbe­dingt mal aus­pro­bie­ren 😉
    Die Piz­za­va­ri­an­te habe ich noch nir­gends vor­her gese­hen, aber klingt echt total lecker! Super Idee!

    • jaaa, das mit der Piz­za mus­st du mal aus­pro­bie­ren
      das geht so schnell, gera­de auch, wenn man ein paar Pfann­ku­chen ein­ge­fro­ren hat
      und gesün­der als so eine gekauf­te Piz­za ist es auf jeden Fall 😀
      liebste Grü­ße

  5. Hal­lo Lie­be,
    also … ich lach mich jetzt gleich sche­ckig – nicht wegen dei­ner Pfann­ku­chen – die schau­en traum­haft aus und schme­cken kann ich sie bis hier­hin – ich lach, weil wohl zwei Köp­fe eine ähn­li­che Idee hat­ten. Dei­ner und mei­ner … Hab Kakao­pa­la­tschin­ken in mei­nem Wochen­post! Hi hi hi.
    Hab eine wun­der­ba­re Zeit
    und Hap­py Spring
    Eli­sa­be­th

    • haha, das ist echt wit­zig
      dei­ne sehen aber auch sooo lecker aus, mit Prei­sel­bee­ren ist auch mal ne tol­le Idee,
      muss ich unbe­dingt auch mal aus­pro­bie­ren 😀
      ganz lie­be Grü­ße <3 <3 <3

  6. Die sehen wirk­li­ch lecker aus. Mein Rezept ist auch ähn­li­ch, wobei ich manch­mal die Flüs­sig­keits­men­ge vari­ie­re und all­ge­mein nie abmes­se. Ein­fach zusam­men, bis die Kon­sis­tenz stimmt. Mein Freund mag die Pfann­ku­chen bei­spiels­wei­se ein biss­chen dicker, dann mache ich auch den Teig etwas zäh­flüs­si­ger.

    Bei uns gibt es Pfann­ku­chen dann meis­tens süß und fruch­tig, mit Kara­mell­sau­ce und Bee­ren bei­spiels­wei­se. Ich mag es aber auch ger­ne mit Spi­nat oder getrock­ne­ten Toma­ten oder eben mit Lachs. Man kann ja eigent­li­ch alles damit machen. Die Piz­za fin­de ich auch sehr wit­zig, muss ich mal ver­su­chen.

    LG

    • ui, Spi­nat klingt ja auch mal gut, das wer­de ich mal ver­su­chen
      ansons­ten hast du natür­li­ch recht, das Rezept lässt sich auch wun­der­bar nach Bauch­ge­fühl zusam­men­rüh­ren =)
      liebste Grü­ße und einen guten Start in die neue Woche =)

schreibe einen Kommentar