[Free­bie] to-do-Lis­te plus Tipps für hand­ge­schrie­be­ne Lis­ten

Ich lie­be es Lis­ten zu schrei­ben … wobei ganz so stimmt es nicht, denn eigent­li­ch lie­be ich das Durch­strei­chen der erle­dig­ten Din­ge auf den Lis­ten. Das ist ein Unter­schied, auch wenn es doch zusam­men gehört. =)
Meis­tens schrei­be ich die Lis­ten per Hand oder spei­che­re sie mir ins Han­dy ein. Doch was muss eine to-do-Lis­te haben, damit ich sie ger­ne abar­bei­te und mich bei jedem klei­nen Häk­chen noch mehr freue?
Ich lie­be schö­nes Papier! Ent­we­der schwer und wer­tig oder mit zau­ber­haf­ten Moti­ven. So macht es gleich viel mehr Spaß die Lis­te zu erstel­len und eben auch sie abzu­ar­bei­ten. Die Grö­ße ist dabei eigent­li­ch egal. Wenn ich weiß, dass es wohl vie­le Punk­te wer­den, darf es auch ger­ne im A4 For­mat sein. Ansons­ten geht auch ein klei­ner Blog oder ein süßes Notiz­heft­chen.
Manch­mal bin ich ein ech­ter Schmier­fink. Ein spon­ta­ner Gedan­ke? Schnell auf irgend­ei­nen Papier­schnip­sel gekrit­zelt und spä­ter sit­ze ich davor und habe kei­ne Ahnung was die­ses EKG vor mir eigent­li­ch hei­ßen soll­te. Bei mei­nen Lis­ten aller­dings bin ich sehr ordent­li­ch. Ich kann eine to-do-Lis­te nur ern­st neh­men, wenn sie sau­ber und ordent­li­ch geschrie­ben ist. Dann hat sie den mah­nen­den Zei­ge­fin­ger inte­griert, der dann auch dafür sorgt, dass ich mich ans Abar­bei­ten mache.
Far­ben­froh, krea­tiv und bunt … so möch­te ich ger­ne alles haben. Und wenn das schon nicht geht, dann wenigs­tens doch die Din­ge die ich sel­ber beein­flus­sen kann. In die­sem Fall sind das eben auch mei­ne Lis­ten. Ein paar bun­te Stif­te zu benut­zen bedeu­tet eigent­li­ch nicht wirk­li­ch einen Mehr­auf­wand, aber der Unter­schied im Ergeb­nis ist immens. So zau­bert mir mei­ne to-do-Lis­te am Mor­gen schon ein Lächeln ins Gesicht. 😀
Wer es sich ganz ein­fach machen möch­te legt sich fer­ti­ge Blö­cke zu, die per­fekt auf klei­ne to-do-Lis­ten zuge­schnit­ten sind. Da pas­sen alle gro­ßen und klei­nen Auf­ga­ben des All­tags drauf und man kann neben dem durch­strei­chen und abha­ken auch noch die abge­ar­bei­te­ten Blät­ter abrei­ßen. Wich­tig ist nur, dass die Lis­te einen fes­ten Platz hat, an dem man täg­li­ch sehr oft einen Bli­ck drauf wer­fen kann. 😉
Abha­ken? Durch­strei­chen? Oder bei­des? Das bleibt jedem selbst über­las­sen und ist sicher eine Geschmacks­sa­che. Was aller­dings nicht feh­len soll­te ist zwi­schen­durch eine klei­ne Beloh­nung! Du hast 10 Din­ge von der Lis­te erle­digt? Super! Wie wäre es dann mit einem lecke­ren Kaf­fee oder einem klei­nen Scho­ko­rie­gel? Oder du gönn­st dir end­li­ch das Buch, dass schon so lan­ge auf dei­nem Wunsch­zet­tel steht. Das moti­viert doch garan­tiert für die nächs­ten 10 to-do-Punk­te.
Wem es jetzt in den Fin­gern juckt sofort eine neue Lis­te zu erstel­len, der kann jetzt sofort zu Zet­tel und Stift grei­fen oder ein­fach mei­ne klei­ne to-do-Lis­te kos­ten­los run­ter­la­den:

 

Schreibt ihr auch so ger­ne Lis­ten?
Lie­ber im Han­dy oder doch ganz klas­si­sch mit Zet­tel und Stift?

 

17 Kommentare

  1. Schö­ne *** TO-DO-LISTE *** – wird ger­ne run­ter­ge­la­den! Ich schrei­be auch sehr ger­ne per Hand, aber in letz­ter Zeit immer öfter mit goo­gle dri­ve – dann aus­dru­cken, per­fekt. Aber manch­mal fin­de ich es auch ent­span­nend Lis­ten zu schrei­ben und natür­li­ch abzu­ha­ken! Schö­ne Anre­gung dein Bei­trag! Lie­be Grü­ße, Simo­ne

  2. Ich schrei­be mei­ne TO-DO-Lis­ten immer in ein schö­nes Notiz­buch. Macht genauso viel Spaß. Ich fin­de dein Blog übri­gens total schön (bin erst vor kur­zem auf ihn gesto­ßen 😉 und wür­de mich freu­en wenn du mal bei mir vor­bei­schau­en wür­dest 😀 Alles Lie­be, Fen­ja

    • Oh ja, Notiz­bü­cher lie­be ich auch total <3
      Awww, ich freu mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und ich wer­de auf jeden Fall mal bei dir vor­bei schau­en =)
      liebste Grü­ße

  3. Ich bin schon einen Schritt wei­ter beim The­ma “To-Do-Lis­ten”. Ich ver­wen­de klei­ne Hef­te oder Bücher. Sie wer­den zwar nie voll, den­no­ch ste­hen sie immer für einen gewis­sen Lebens­ab­schnitt. Vor ein­zel­nen Blät­tern habe ich zu wenig respekt. 

    • Klei­ne Hef­te und Bücher lie­be ich auch, aller­dings nicht ganz so ger­ne für Lis­ten.
      Ich mag das Gefühl eine kom­plett abge­ar­bei­te­te Lis­te weg­zu­schmei­ßen und eine ganz neue zu begin­nen. xD
      liebste Grü­ße

  4. oh, wie schön dei­ne bil­der sind! ich bin auch ein regel­rech­ter lis­ten-fre­ak und erstel­le sie stän­dig in mei­nem kopf, meist auch auf papier 😉 so toll wie dei­ne sehen sie aller­dings nicht aus.. 

    liebste grü­ße, xo j. von Stereo|typically Me

  5. Lie­be Bian­ka,
    ich bin auch ein Lis­ten-Schrei­ber. Da ich den Kopf voll krea­ti­ver Ein­fäl­le habe, muss das Wesent­li­che notiert wer­den, damit ich’s nicht ver­ges­se oder es mir unnö­tig Platz weg nimmt – Kopf-Cha­os lüf­ten, nen­nen wir das hier. Dan­ke für den hüb­schen Down­load. Dei­ne hüb­sche bun­te Lis­te macht gleich Lust auf Ord­nung und Über­sicht.
    Lie­be Grü­ße aus dem Haus vol­ler Ide­en!
    PS: Dein War­ne­mün­despa­zier­gang vom letz­ten post hat auch echt gut getan!

    • Hi, freut mich sehr, dass dir die Lis­te gefällt =)
      Ja, War­ne­mün­de ist wirk­li­ch sehr schön und immer einen Besu­ch wert 😀
      liebste Grü­ße

  6. Ich lie­be Lis­ten! Mei­ne Erkennt­nis aus lan­gen Jah­ren der noch län­ge­ren Lis­ten…: Die Lis­te nie zu lang wer­den las­sen. Wenn so weit alles abge­hakt ist, lie­ber eine neue Lis­te anfan­gen. Dann ist man nicht so erschla­gen.
    Lie­be Grü­ße! Ramo­na

  7. Bei mir geht nichts ohne Lis­ten. Und um die Lau­ne zu heben, gibt es auch eine geschafft-Lis­te – son­st ver­gißt man ja sei­ne Hel­den­ta­ten wie­der 🙂 . Die­ses Jahr habe ich einen Buch­ka­len­der gefun­den, wo tat­säch­li­ch mal jemand mit­ge­dacht hat und ordent­li­ch Sei­ten für Lis­ten vor­ge­se­hen sind. Lei­der erfüllt die­ses Wun­der­werk der Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on den Anspruch an schö­ne Gestal­tung nicht (das sehe ich wie Du), son­dern hat als ein­zi­ge Zuga­be from­me Sprü­che. Biß­chen gewöh­nungs­be­dürf­tig, aber das Ding ist so super­prak­ti­sch, daß ich über die täg­li­che Bekeh­rung drü­ber­weg­se­hen kann 😉 .

schreibe einen Kommentar